Aktuelles

Am 15. Februar startete Dr. Winfried Grasbon wieder zu einem Blindenhilfeeinsatz nach Tansania. Ziel war das Distrikthospital in Mpanda. Die Versorgung von Blinden ist in diesem Distrikt sehr schlecht.
Dr. Grasbon wurde sehnlichst erwartet und dementsprechend freudig begrüßt. Unter den 55 erfolgreichen Operationen gab es auch zwei Patienten, die länger als 10 Jahre blind waren und zwei Kinder im Alter von 2 Jahren.
Unterstützt wurde er durch sein erfahrenes Team der einheimischen Helfer. Es half auch bei den 124 ambulanten Behandlungen tatkräftig mit.
Die Rückfahrt gestaltete sich, durch die von Regenfällen schmierigen Pisten, sehr schwierig und war eine Herausforderung für die Fahrer. Die Fahrt von Mpanda nach Sumbawanga, wo übernachtet wurde, dauerte acht Stunden. Am nächsten Tag ging es dann weiter bis Uwemba, wo das Team erschöpft aber gesund nach dreizehn Fahrtstunden ankam.
Glücklich über die geleistete Hilfe kehrte Dr. Grasbon am 8. März nach Deutschland zurück.
 

Die Afrika-Blindenhilfe Hettenshausen e.V. bedankt sich bei allen Spendern. Durch Ihre finanzielle Unterstützung konnte diese Reise ermöglicht und so wieder einer großen Anzahl von Menschen geholfen werden.

 


Für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Rahmen der Afrika-Blindenhilfe Hettenshausen e.V. wurden Christa und Klaus Rötting sowie Heinz Grimm von Landrat Martin Wolf ausgezeichnet. ( PAF Kurier Regional vom 17. März 2017)


Bilder von der Reise vom 15.02.2017 bis 08.03.2017

Für mehr Info und zum Vergrößern bitte Bild anklicken !


Bilder von der Reise im November 2016

Für mehr Info und zum Vergrößern bitte Bild anklicken !